Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Seit 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutzverordnung (DSGVO).
Die Bestimmungen gelten für jeden, der „personenbezogene Daten“ verarbeitet.
So wie auch wir mit unserer Mitgliederdatei.
Diese Daten werden ohne Ihre Zustimmung nicht weitergegeben.

 

April 2016

Studienreise in die Fränkische Schweiz

Hilde Annamaier organisierte eine 4-tägige Studienreise in die Fränkische Schweiz,

in die Katholische Landvolkshochschule Feuerstein hoch über Ebermannstadt gelegen.

Hier wurden wir mit einem typisch fränkischen Mittagessen empfangen. Nach dem Besuch der Einzelzimmer und einer einer Einführung in „Land und Leute – Franken“ fuhren wir mit unserem Bus durch das malerische Püttlach- und Wiesenttal mit seinen schönen Fachwerkhäusern. Ein Rundgang über das große Gelände des Feuerstein mit Jugendherberge, Sportplätzen und der mit bunten Glasfenstern ausgestatteten „Verklärung des Herrn“ rundete den ersten Tag ab.

Bildergalerie mit Bildern von Reuther, Rönsch, Geier

Der nächste Programmpunkt am darauffolgenden Tag versprach uns ein Besuch in Nürnberg, mit Besichtigung der Kaiserburg, der Altstadt, einem Stadtrundgang mit seinen 3 Kirchen: St Sebald, St. Lorenz und der Frauenkirche. Weltberühmt ist der Balkon der Frauenkirche, auf dem alljährlich der Christkindlesmarkt eröffnet wird, sowie die Kunstuhr mit dem Männleinlaufen. Jeden Mittag um 12 Uhr huldigen die sieben zur Kaiserwahl berechtigten Kurfürsten dem römisch-deutschen Kaiser Karl IV. Ein Mittagessen im Heilig-Geist-Spital stärkte uns für den Besuch im Spielzeugmuseum. Viele Kindheitserinnerungen wurden hier geweckt und ausgetauscht. Ein schöner Tag, der seinen Abschluss fand in der Plauderstube bei Fränkischem Wein und Bier.

Bildergalerie mit Bildern von Reuther, Rönsch, Geier

Am Morgen darauf ging die Fahrt nach Bamberg. Hier lernten wir kennen bei einem Rundgang das Viertel „Klein Venedig“, die berühmte Brücke über die Pegnitz, und das sog. „Deutsche Rom“ mit seinem prachtvollen Kaiserdom. Hier zu sehen ist das von Tilmann Riemenschneider geschaffene Hochgrab für das Kaiserpaar Heinrich II und Kunigunde, der Bamberger Reiter sowie der Marienaltar von Veith Stoß. Zünftiges Mittagessen und Rauchbier gabs im „Schlenkela“. Weiter ging die Fahrt nach Staffelstein in die Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen, der Basilika von Balthasar Neumann. Beeinduckend die Darstellung der 14 Nothelfer.

Bildergalerie mit Bildern von Reuther, Rönsch, Geier

Alle Frauen hatten Freude am JEKAMI-Abend. Hier wurden von uns wieder nette Sketche aufgeführt, Ratespiele organisiert und Lieder gesungen.

Bildergalerie mit Bildern von Reuther, Rönsch, Geier

An der Apfelweinverkostung am Heimreisetag hatte nicht jede Frau ihren Genuss. Jedoch bei der Besichtigung der Burg Greifenstein mit seinen Waffenkammern und der großen Bibliothek wurde wieder unser Wissensdurst gestillt.

Bildergalerie mit Bildern von Reuther, Rönsch, Geier

Die sichere Heimreise mit dem netten Busfahrer Jürgen, brachte uns wieder nach Käfertal.

Ein großes Dankeschön an Hilde Annamaier, die es wieder verstanden hatte, Erlebnisse, Bildungsangebot und Freude unter einen Hut zu bringen. Eine tolle Reise.

Bildergalerie mit Bildern von Reuther, Rönsch, Geier

Mai 2016

Wanderung zum Königstuhl

Ein schöner Tag, die Wanderung vom Heidelberger Königstuhl zum Schloss.

22 motivierte Frauen fuhren mit Straßenbahn, S-Bahn und Bus (leider war der Bus zu voll) hoch auf den Königstuhl. Hier konnte sich die Landfrauen gleich an der schönen Aussicht auf Heidelberg erfreuen. Nach ca 40 Minuten Weg, stets bergab, war der erste Picknick in der Kästenbaumhütte. Nach weiteren 75 Minuten erreichte die Ausflüglerinnen, am Heidelberger Felsenmeer vorbei, das Rindenhäuschen, eine sehenswerte Schutzhütte mit herrlichem Blick ins Neckartal. Auf dem bequemen Weg zur Bergbahnstation Molkenkur gings flugs mit der Bergbahn runter zum Schloss. Hier konnte nach eigenen Interessen der barocke Schlossgarten, der Schlosshof, das Apothekermuseum oder das große Fass mit seinem Perkeo besichtigt werden. Nach einer Einkehr in der Gartenwirtschaft Burgfreiheit oberhalb des Schlosses gelegen, kamen mit öffentlichen Verkehrsmittel alle wieder in Käfertal an.

 

Bildergalerie mit Bildern von Reuther und Geier

 

Mai 2016

Maimarkt

Wie jedes Jahr waren die Käfertaler Landfrauen wieder auf dem Maimarkt dabei.

Frische Milchshakes mit Erdbeeren, Bananen oder Schokolade wurden angeboten. Evi Reuther, Marie-Luise Demmerle, Marita Rönsch, Sigi Bamberger, Renate GreulichEvi Reuther, Marie-Luise Demmerle, Marita Rönsch, Sigi Bamberger, Renate Greulich

 

 

September 2016

Tagesausflug nach Wiesbaden

34 Landfrauen konnte die erste Vorsitzende auf de Busfahrt nach Wiesbaden begrüßen.

auf dem Nerobergauf dem Neroberg

Der Bus brachte die Frauen auf den Neroberg zur russisch-orthodoxen Kirche erbaut 1855. Auf einer Stadtrundfahrt bewunderten die Landfrauen die Sehenswürdigkeiten von Wiesbaden und Biebrich.

Mit den vielen Stadtschlössern, privaten Villen und schmucken herrschaftlichen Häusern ist die Landeshauptstadt von Hessen eine besonders reizvolle Stadt.

Von den Römern gegründet, bis zur vorigen Jahrhundertwende auch von Russen beliebt, waren diese Heilbäder wegen des 66 Grad heißen Quellwassers genutzt. Dieses Wasser ist heute noch an div. Heilwasserbunnen zu kosten. Die pompösen Hotels und Bäder werden heute umgebaut zu luxeriösen Appartemants und Wohnungen, und werden auch von der Landesregierung genutzt.

Zu Fuss gings weiter ins Altstadtzentrum mit Kirchen, Schlössern und Bauwerken der verschieden Epochen und wunderschönen Schmuckfassaden. Ein interessanter Vormittag, der den Abschluss fand im originellen Cafe Maldener.

Den freien Nachmittag nutzten die Frauen zur Besichtigungen der Kirchen, einer Fahrt mit der wasserbetriebenen Zahnradbahn hoch zum Neroberg oder zu einem Bummel durch die attraktiven Geschäfte auf der Wilhelmstraße oder in der Altstadt. Der Abschluss war Einkehren im Paulaner, einer bayrischen Gaststätte mit deftigem Essen und Trinken.

Nach diesem erlebnisreichen Tag kamen die Frauen wieder in Käfertal an,

nicht ohne sich vorher für die liebvolle und gute Organisation bei Hilde Annamaier zu bedanken.

Oktober 2016

Besuch im Geldmuseum in Heppenheim

Der Zug brachte 22 Interessierte ins Geldmuseum der Sparkasse Starkenburg in Heppenheim. Im Gewölbekeller bei einem Glas Winzersekt lernten die Frauen die "Stiftung Sparkasse" kennen.

Bei einem Rundgang durch das liebevoll gestaltete Museum konnte man Geschichtliches zum Thema Sparkassen, ein Kontor, Zählmaschinen, Registrierkassen und Geld- und Tauschmittel aus verschiedenen Epochen und Ländern begutachten. Einem kleiner Imbiss beendete diese Tour.

Bei einer Stadtführung durch das reizvolle Heppenheim, vom Weinbau geprägt, spazierten die Frauen am Rathaus vorbei durch Gassen mit historischen Gebäuden. Im Mainzer Amtshof, in dem u.a. die Stadtverwaltung untergebracht ist, liegen die Gründungsurkunden der FDP von 1948. In dieser mittelalterlichen Kulisse finden auch die Heppenheimer Festspiele statt. Die Kirche St. Peter, auch Dom der Bergstraße genannt, war eine Besichtigung wert.

Der Tag endete in der Gaststätte "Am Stadtgraben". An die Super-Planerin Hilde Annamaier, ein herzliches Dankeschön, als sie uns wieder sicher nach Mannheim brachte.

Oktober 2016

Wanderung zum Friedensdenkmal Edenkoben

Monika Schmitt, vielen Dank für die Vorbereitung, organisierte die diesjährige Herbstwanderung von Edenkoben zum Sieger- und Ehrendenkmal. Der Weg führte uns durch die engen Gassen von Edenkoben Richtung Ziel. Auf halber Strecke wurde die geliebte Picknick-Pause eingelegt. Auf dem Weg nach oben passierten die Wanderfrauen ein Denkmal von 1898 für den Ehrenbürger der Stadt Edenkoben: Otto von Bismarck.

Schnell war die Waldgaststätte "Friedensdenkmal" erreicht, berühmt für seine Pfälzer Spezialitäten und die riesigen Schwarzwälder-Kirsch-Tortenstücke. Bei der Besichtigung erzählte Evi Reuther den Grund für den Bau dieses Denkmals, vom Beginn des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/1871: Ministerpräsident Otto von Bismarck unter Kaiser Wilhelm I gegen Napoloen den III. Zügig mit Bus und Bahn kamen die 22 wanderwilligen Frauen in Käfertal an.

November 2016

Nacht der Kunst und Genüsse

Das Käfertaler Rathaus beleuchtet durch Thomas Heck, Fa LighttecDas Käfertaler Rathaus beleuchtet durch Thomas Heck, Fa Lighttec

Die Firma Malerbetrieb Hertlein organisierte mit vielen Freunden diesen Abend im Rahmen der Nacht der Kunst und Genüsse am Käfertaler Rathaus. Alle Einnahmen gehen zu Gunsten der Mukoviszidose-Stiftung ( eine noch wenig erforschte Kinder-Krankheit). Der mit Olivenbäumen stimmungsvoll geschmückte Platz, (Leihgaben von Matthias Bochs Firma "Olivenpark"), war professionell beleuchtet von der Fa. Light-Tec, aufgebaut von Thomas Heck.   Alex Hertlein grillte Würstchen, Lilo Bernhardt, bekannt durch ihre Kindertagespflege, versorgte unter Mithilfe von Petra Boch die Besucher mit Kindergetränken, Glühwein und Desserts, und die Landfrauen boten an Sekt und belegte Brötchen.

Renate Greulich, EviReuther, Uwe u Lilo Barnhardt, Thomas Heck, Alexander Hertlein, Matthias u Petra Boch, Pina Hertlein, Hilde AnnamaierRenate Greulich, EviReuther, Uwe u Lilo Barnhardt, Thomas Heck, Alexander Hertlein, Matthias u Petra Boch, Pina Hertlein, Hilde Annamaier

 

 Eine Karaoke-Show brachte die Besucher zum Mitsingen und Tanzen.

   Alex Hertlein, seine Frau und Tochter zeigten ihr großes Talent beim Singen. Eine Show- und Gesangsdarbietung von Alex und seinem Freund Matthias Boch begeisterte die Besucher bis zum Ende der Veranstaltung. Ein lebendiger lustiger Abend mit vielen Käfertaler Besuchern und Freunden, die alle dazu beigetragen haben, eine Spende von über 1000 € weiterzuleiten. 

Und der Landfrauenverein war dabei!

Bildergalerie

Weihnachtsmarkt Käfertal

Alle Jahre wieder!!

Im Kulturhaus bieten die Landfrauen an: Kartoffelsuppe, Brötchen mit Hausmacher Wurst oder Räucherlachs und natürlich ( Was darf bei den Landfrauen nicht fehlen? ) eiskalter Sekt.

nur ein kleiner Teil der am Weihnachtsmarkt beteiligten Frauennur ein kleiner Teil der am Weihnachtsmarkt beteiligten Frauen

Spendenübergabe für 2016

Wie jedes Jahr spenden die Landfrauen in Käfertal für soziale Zwecke. Dieses Jahr konnten die Landfrauen 500.-€ an die Kindervesperkirche auf dem Waldhof weitergeben. Außerdem 300.- € an den Verein "Xundlachen", der in Krankenhäusern und Altersheimen Freude in die Zimmer bringt. Bei der Übergabe des Geldes an die Mukoviszidose-Stiftung waren die Landfrauen mit 400.- € beteiligt. Ein erneutes Sponsoring über 500.- € ging an den KinderMittagstisch. Mit dem Verkauf von selbstgebackenen Kuchen, hausgemachter Kartoffelsuppe und belegten Brötchen haben die Frauen dies möglich gemacht.