Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Seit 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutzverordnung (DSGVO).
Die Bestimmungen gelten für jeden, der „personenbezogene Daten“ verarbeitet.
So wie auch wir mit unserer Mitgliederdatei.
Diese Daten werden ohne Ihre Zustimmung nicht weitergegeben.

 

2015 Januar

Neujahrsempfang

Beim traditionellen Neujahrsempfang im Kulturhaus Käfertal trifft sich alljährlich die

Bevölkerung mit Vertretern der Vereine, der Stadt und Politik.

Wir Landfrauen unter Regie von Evi Reuther machten eine Zeitreise durch die letzten 100 Jahre, in der wir die Veränderung des Lebens der Frauen  darstellten:

erster Weltkrieg, drittes Reich, Wirtschaftswunder, Rock 'n' Roll, die beruftätige Frau, das digitale Zeitalter-

sowie ein Blick in die Zukunft mit der Frage: Können Roboter die Menschen ersetzen?

Zu jedem Thema und zu jedem Jahr hatte Frau Marianne Lösch die Frauen treffsicher eingekleidet.

Bildergalerie

===============================================================

Februar 2015

Als Gäste bei der närrischen Singstunde der Chorvereinigung

Das Lätzchenlied

Melodie: Das Wandern ist des Müllers Lust

 

Das Landfraun-Sommerfest ist heut,

Wir haben uns darauf gefreut, darauf gefreut.

Di-ie schönsten Klei-eider aus dem Schrank,

No-och passen sie-ie u-uns gottseidank,

Und sind auch nicht bekle-eckert, bekle-eckert.

 

Drum dann beim Essen jedenfalls,

Binden wir uns `nen Latz um`n  Hals, ein Lä-ätzchen.

U-um uns wär e-es ga-ar schlecht bestellt,

Gä-äb es auf die-ieser schönen Welt ,

Zum Essen gar kein Lätzchen mehr, kein Lä-ätzchen mehr.

 

Denn schon als kleiner Windelmatz,

Band man uns um den Schlabberlatz, das Lä-ätzchen.

U-und war der Brei-ei au-auch noch so fein,

U-und passt nicht ga-anz ins Mündchen rein,

Hat‘s Lätzchen uns gere-ettet, das Lä-ätzchen.

 

Bei Festen ham die Männer dann

Ein reines Hemd und Krawatte an, Krawatte an.

U-und sie bekle-eckern gern den Bauch,

Dru-um folget heu-eut dem alten Brauch,

Und bindet ihm ein Lätzchen um, ein Lä-ätzchen.

 

Wir Frauen sind woanders dick,

Da fällt oft drauf ein Missgeschick, ein Missgeschick.

We-enn soll die Blu-use bleiben rein,

E-ein Latz muss drau-auf gebunden sein

Ein Latz muss drauf gebunden sein, ein Lä-ätzchen.

 

Und die Moral von der Geschicht,

vergesse nie dein Lätzchen nicht, dein Lä-ätzchen.

U-und hast Du`s ei-einma-al nicht zur Hand,

Da-ann nimm ganz ei-einfach Deine Hand,

Doch besser wär ein Lä-ätzchen dann, ein Lä-ätzchen.

================================================================

Februar 2015

Freundschaftsfest in Benj. Franklin

Sehr engagiert setzt sich die Vorsitzende der Landfraun Hilde Annamaier ein, wenn für die Flüchtlinge, ob Erstaufnahmeflüchtlinge oder einquartierte Menschern in Bejamin Fanklin sind.

Bildergalerie

================================================================

März 2015

Polizeiprävention

Zu dem Thema "Vorbeugung" trafen sich die Käfertaler Landfrauen mit Herrn Kommisar Alfred Kopke vom Revier Käfertal. Er warnte vor leichtsinnigem Umgang mit Fremden (Enkeltrick, Handwerker), vor Körperkontakt z.B. auf der Rolltreppe und erinnerte an sorgfältigen Gebrauch der Kreditkarte. Um den nachlässigen Umgang mit der Handtasche zu unterbinden, machte der Kommisar ein kleines Experiment. Er schmuggelte einigen Frauen einen kleinen Zettel in die Tasche mit der Aufschrift: Ich war in Ihrer Handtasche. Ein geschickter Taschendieb hätte auch die Geldbörse entwenden können.

Ein kurzweiliges und informatives Darstellen von Sicherheitstips.

=============================================================

März 2015

Die Osterkrone

Wie seit vielen Jahren verschönern die Landfrauen den Käfertaler Rathausplatz mit einer Osterkrone. Mit viel Fleiß  wird Grün gesammelt und angefahren, der Vorplatz gereinigt und die schwere Krone hergetragen. Mit großer Freude schmücken die Frauen die Krone mit Buchsbaum, Tuja und bunten Eiern und Bändern. Nur mit freundlicher Hilfe  der Feuerwehr von der Wache Mannheim-Nord und einiger unserer Ehemännern kann das Gestell noch aufgerichtet werden.

Bildergalerie

===============================================================

Mai 2015

Studienfahrt nach Thüringen

Auf den Spuren von Martin Luther

 

Die Reise der Käfertaler Frauen führte dieses Jahr nach Thüringen, in die Landvolkshochschule im ehemaligen Kloster Donndorf. Hilde Annamaier hatte gut gewählt, ein schönes Haus und eine sehr, sehr nette Betreuung während unseres Aufenthaltes. Wir besuchten das Heimathaus der Gemeinde, ein renoviertes Bauernhaus, in dem Alltagsgegenstände, Backutensilien und ein Brotbackofen zu bewundern war. Wir durften auch verschiedene Obstsäfte von Streuobstwiesen verkosten.

Nach einer kleinen Andacht jeden Morgen konnte jeder neue Tag beginnen.

Am ersten Tag brachte uns der Bus in Landeshauptstadt Erfurt zu dem Wahrzeichen der Stadt, der Domplatz mit Dom. Hier konnten wir schon an einer Bude die echten Thüringer Würste probieren. Luther studierte ab 1501 in Erfurt, bevor er 1505 ins Augustiner Kloster eintrat. Er lebte hier als Mönch bis 1511 und arbeitete an seinen Reformen. 

Mittwochs besuchten wir Eisleben, die Geburts- und Sterbestadt von Martin Luther. In seinem Geburtshaus, heute das Museum, kann man die Familiengeschichte nachvollziehen. Zum Mittagessen war ein uriges Gartenlokal reserviert, ausgestattet mit altem DDR-Trödel, wie Möbel, Uniformen, Orden, Haushaltswaren oder Musikinstrumenten. Das Haus "Ernst Thalmann" wird wohl niemand vergessen, der dabei war.

In den gut ausgestatteten Gesellschaftsräumen der Anlage Kloster Donndorf konnten wir an einem lustigen Abend Volkstänze erlernen,  desweiteren einen Film über das Leben von Martin Luther sehen, sowie unseren beliebten Jekami-Abend mit Sketchen, Spielen und dem beliebten Bingo. Es waren immer originelle Preise zu gewinnen.

Auf der Rückfahrt Richtung Mannheim besuchten wir die Wartburg, dieses herrlich gelegene Festungswerk. Hier bot man Martin Luther Exil an, als er vom Papst und Kaiser verfolgt wurde . Die Lutherstube, der Arbeitsraum des Reformators, gilt als Geburtstätte der Lutherbibel, d.h. die Übersetzung aus dem griechischen ins deutsche. Viele Bilder von Lukas Kranach d. Ä. sind hier ausgestellt.

Ein herzliches Dankeschön an Hilde Annamaier, die diese schöne Reise organisiert hat. 

Bildergalerie

===============================================================

Mai 2015

Der erste Spatenstich für den Unterstand

als Erweiterung der Trauerhalle im Friedhof

Am 8. Mai 2015 war es endlich soweit. Der erste Spatenstich für den Unterstand vor der Trauerhalle im Friedhof Käfertal. Mit viel Engagement hat die Geschichtswerkstatt unter Federführung von Herrn Mäder erreicht, dass diese längst überfällige Erweiterung vor der Trauerhalle gebaut wird.

Die Landfrauen konnten eine Spende an diesem Tag übergeben.

Bildergalerie

===============================================================

Mai 2015

Wanderung nach Seckenheim

Die Frühjahrswanderung führte uns dieses Jahr am Neckar entlang. Bei strahlender Sonne waren 16 Frauen mit einem Picknick im Rucksack unterwegs vom Theresienkrankenhaus, am Campingplatz vorbei, über die Neckarwiesen bis nach Seckenheim, ein Weg von ca 8 km. Im Biergarten des "Goldenen Engel" konnten alle gemütlich zusammensitzen bis Aufbrechen angesagt war. Mit Bus und Bahn gings dann wieder nach Käfertal.

 

===============================================================

Juni 2015

Stadtteilfest Käfertal

Bei strahlendem Sonnenschein konnte in diesem Jahr dieses Fest im Stempelpark sowie in Räumen des Kulturhauses stattfinden. An vielen Ständen wurden unterschiedlichste Gerichte und Getränke angeboten. Wir Landfrauen boten selbstgebackenen Kuchen an sowie im Innenhof Leberknödel mit Kraut. An verschiedenen Bühnen konnte man sich an Liedern, Tänzen und Reden erfreuen.

Das Kulturhaus-Team hat gute Arbeit geleistet.  

Bildergalerie

================================================================

Juni 2015

Sommerfest

Schriftführerin Doris erhält von der Vorsitzenden Hilde Annamaier eine Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft.Schriftführerin Doris erhält von der Vorsitzenden Hilde Annamaier eine Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Schriftführerin Doris Winkler erhält von der Vorsitzenden Hilde Annamaier

eine Urkunde für 25-jährige treue und aktive Mitgliedschaft im Verein.

Fast alle Mitglieder konnte Hilde Annamaier zum Sommerfest begrüßen. Sie zog das Resümee des letzten halben Jahres und gab neue Termine bekannt. Vorträge von Anneliese Schenk, Brigitte Mentzel und Anni Herter trugen ebenso wie das Lätzchenlied zur Unterhaltung an diesem Nachmittag bei. Nach dem Essen mit selbstgemachten Salaten, Fleisch und leckerem Nachtisch erinnerte Evi Reuther an die missliche Lage der Flüchtlinge in Benjamin Franklin Village und rief zu Sachspenden auf.

Bildergalerie

======================================================================================================

September 2015

RastattSchloss Favorite im Frühling aufgenommemSchloss Favorite im Frühling aufgenommem

31 Frauen waren unterwegs um die für Badens Geschichte so wichtigen Schlösser in Rastatt kennenzulernen. Die erste Station war das Sommerschloss Favorite mit seinem Lustgarten, der heute flankiert ist mit akurat geschnittenen Bäumen und herrlich blühenden Sträuchern rechts unbd links des Weges. Im Schloss: prächtig ausgestattete Prunkräume wie z. B. das kostbare Spiegelkabinett, alle mit edlem Porzellan aus der Sammlung von Markgäfin Sybilla Auguste. In jedem Raum findet man blau-weiße Fliesen, die an delphter Keramik erinnern. Eine Pause in dem für seine Kuchen berühmten Kuchen begeisterte die Frauen.

Schloss Favorite

Das Residenzschloss, mitten in Rastatt gelegen, erinnert an Versailles.Vom Markfgrafen Wilhelm Ludwig von Baden-Baden , auch Türkenluis genannt, ließ dies in nur 5 Jahren erbauen und schon 1705 konnten konnten erste Räume bezogen werden. Als Grundthema der Räume waren als Stuckdekorationen die siegreichen Türkenkriege dargestellt, zu erkennen an in Ketten liegenden Osmanen. Die repräsentativen Räume wie Ahnensaal , Schreibkabinett oder Speisesaal waren ausgestattet mit kostbaren Bildern, Tapisserien, Porzellan und Guss- und Kaminöfen.

Residenzschloss

In der Erinnerungsstätte für Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschiche erkannte man wie wichtig die badische Revolution 1848/1849 für unser Land war. Eine Revolution mit Forderungen vom Volk zur Abschaffung der fürstlichen und kirchlichen Privilegien. Niedergeschlagen in Rastatt.

Die Reise rundete ab ein Besuch in der örtlichen Brauerei mit deftigem Essen, ein-zwei-Bierchen und Liedersingen.

Auch der Autobahnstau auf der Rückfahrt konnte den Tag nicht verderben. Ein schöner Tag mit Sonne, Regen und vor allem guter Stimmung.

======================================================================================================

Oktober 2015

Wanderung zum Krimhildenstuhl über Bad Dürkheim

Rast am Römersteinbruch "Krimhildenstuhl"Rast am Römersteinbruch "Krimhildenstuhl"

 

 

Die Herbstwanderung der Käfertaler Landfrauen ging wie immer im Herbst in den Pfälzer Wald.

Mit Straßenbahn und Bus ging die Fahrt zur Haltestelle Forsthaus Weilach über Bad Dürkheim gelegen. Nach 90 Minuten Fahrzeit war schon die erste Rast angesagt. Ein abwechslungsreicher Weg, die Nr. 6, führte an die Heidenmauer, ein Ringwall errichtet um 500 v Ch. Man konnte noch Erdlöcher erkennen, in denen noch die Behausungen der Bewohner zu erkennen waren. Weiter ging der Weg zur Kaiser Wilhelm Höhe mit dem Denkmal für den beliebten Kaiser Wilhelm, errichtet anlässlich dessen 90. Geburtstages. Hier hatten die Frauen einen schönen Rundumblick bis zur Hardenburg und auf Bad Dürkheim. Weiter der Weg Nr. 6 im herbstlichen Kastanienwald und blühendem Erika bis zum römischen Steinbruch Krimhildenstuhl. Hier wurden um ca 200 v. Ch. von Legionären Steinkolosse abgebaut für z.B. den Mainzer Dom. Evi Reuther erklärte die geschichtlichen Zusammenhänge. Ein kurzer bequemer Weg noch bis zum Schützenhaus. Hier gabs ein leckeres Essen als Stärkung für die Heimfahrt.

Ein toller Tag mit, bestückt mit heimatlicher Geschichte.

Bildergalerie

======================================================================================================

November 2015

Nacht der Kunst und Genüsse

Sigi Bamberger und Hilde Annamaier beim StanddienstSigi Bamberger und Hilde Annamaier beim Standdienst

 

Wie an einem lauen Frühlingstag war dieses Jahr in Käfertal die Nacht der Kunst und Genüsse. 

Alexander Hertlein als Initiator diese Events am Rathaus motivierte die Landfrauen und einige seiner Freunde den Rathausplatz zu schmücken, zu beleuchten, Musik auszuwählen und mit Zelten zu bestücken. Es war ein großer Erfolg: den  ganzen Abend bis Mitternacht war der Platz von fröhlichen Käfertalern besucht. Das Angebot konnte sich sehen lassen: Gegrillte Würstchen, Brezeln, Laugenstangen, belegte Brötchen, Salate und natürlich Bier, Wasser und Sekt. Alle Waren wurden gespendet, der Strom von der SPD, die Beleuchtung und Musik von Firma Light-Tec, Sekt etc von den Landfrauen und der größte Posten vom Malerfachbetrieb der Firma Hertlein. In Katalogen und auf Fotos konnte man seine Arbeiten begutachten.

Eine stattliche Spende von 1100 € kann an die Mukoviszidose - Stiftung überwiesen werden.

Bildergalerie

=====================================================================

November 2015

Weihnachtsmarkt

 Wir servieren leckere Lachsbrötchen und Sekt im Kulturhaus 

und im Hof hausgemachte Kartoffelsuppe mit Würstchen

Unser Landfrauenverein Käfertal ist offen für: alle Frauen aus allen Berufsgruppen mit jeder Konfession. Wir sind engagiert in sozialen Bereichen,in Erwachsenenbildung. Wir bringen uns ein im Ortsgeschehen von Käfertal. Auszüge aus unserem Jahresprogramm: Wanderungen Fahrradtouren Besichtigungen Mehrtägige Studienfahrt Tagesausflüge Gymnastik mit Rückenschule Kontakt: Hilde AnnamaierTel.: 0621 738125 Evi Reuther Tel.: 0621 736538

===============================================================

Dezember 2015

Glühweinparty bei Erika

Wie jedes Jahr erwartete uns Erika mit Ihrer Helferin Marianne im stimmungsvoll geschmückten Hof in der Oberen Riedstraße zu einem gemütlichen Umtrunk:

Glühwein und Weihnachtsgebäck.

Bildergalerie